Restaurant Freunde

Restaurant- und Essensetikette durch Europa

Tippe für restaurant-Freunde im Ferienhaus-Urlaub

Wer einen Urlaub im Ausland plant, darf sich über die schönen Landschaften, die verschiedenen Kulturen und das leckere Essen freuen. Als Unterkunft dient meist ein komfortables Ferienhaus oder eine gemütliche Ferienwohnung. Nach einem ausgiebigen Strandbesuch oder einer langen Wanderung in den Bergen ist der Hunger oft groß. Daher steuern viele ein Restaurant an und lassen sich von den außergewöhnlichen Speisen der Einheimischen verzaubern. Nicht ohnehin fahren viele Touristen in ein bestimmtes europäisches Land, um dort von den köstlichen Speisen zu probieren. Bereits seit der Antike gilt Essen als ein Kriterium für eine bestimmte Kultur.

Doch wie verhält man sich in einem Restaurant in einem fremden Land? Welche Essensetikette wird dort erwartet? Der nachfolgende Artikel führt die Dos und Don'ts in den beliebten europäischen Ländern auf und zeigt, auf was man alles achten und was man tunlichst vermeiden sollte.

Schottland: Das Land der Highlander

Wer an Schottland denkt, hat sofort ein Bild der grünen Landschaften, eines Dudelsacks oder von Loch Ness im Kopf. Dabei bietet Schottland noch viel mehr und überrascht mit traditionsreichen Speisen aus regionalem Anbau. Als Nationalgericht ist Haggis weltweit bekannt, das aus Schafsmagen und Innereien besteht. Generell ist die schottische Küche sehr deftig, was bereits beim Frühstück (breakfast) zu sehen ist.

Die Essensfolge in schottischen Restaurants ist der deutschen ähnlich: Zunächst beginnt man mit einer Suppe, worauf eine deftige Hauptspeise und ein Dessert oder ein Pudding folgen. Das Gleiche gilt für die Höhe des Trinkgelds, die in beiden Ländern etwa 10 % der Gesamtsumme betragen sollte.

Während des Essens ist es üblich, die Speisen nicht zu kommentieren. Ein lockerer Small Talk über das Wetter ist eher angemessen und gerne gesehen.

Wie Gott in Frankreich leben und speisen

Ein Urlaub in Frankreich kann sehr unterschiedlich ausfallen, was an den verschiedenen Regionen liegt. Ein Ferienhaus an der Küste oder eine Ferienwohnung in einer Großstadt Frankreichs sind die ideale Unterkunft für Touristen. Dabei gilt überall im Land, sich nie unaufgefordert an einen Tisch in einem Restaurant zu setzen. Die Ausnahme dafür sind Cafés, Brasserien oder Bars. Ebenso ist es wichtig, den Kellner niemals mit "garçon" anzureden. Dies gilt als unhöflich und kann mit einem einfachen Handheben oder "s'il vous plaît" umgangen werden.

Vor dem Essen nimmt man meist einen Aperitif zu sich. Die Gläser hält man demonstrativ in die Luft und prostet sich mit "à votre santé" zu. Nach dem Essen folgt meist ein Digestif, der aus Kräuterlikör oder -tee besteht und für eine gute Verdauung sorgen soll.

Geflügel und andere Speisen werden ausschließlich mit Besteck verzehrt. Die Ausnahme bildet das Baguette, bei dem man gerne einen Anstandsrest liegen lässt.

Spanien: Das Land der Sonne

In Spanien scheint die Sonne bis zu 10 Stunden am Tag. Daher ist das Land ein sehr beliebtes Reiseziel unter Urlaubern. Die Wärme prägt auch das öffentliche Leben: Zwischen 13 und 16 Uhr, der sogenannten "siesta", sind die meisten Geschäfte geschlossen. Stattdessen sind die Restaurants gut besucht, die vor allem leichte Speisen mit frischem Fisch und Gemüse anbieten. Das Nationalgericht Paella, das aus Reis, Hähnchen und Meeresfrüchten besteht, spiegelt das spanische Essen wider. Während man am Nachmittag nur einen kleinen Snack zu sich nimmt, folgt gegen 21 Uhr ein deftiges Abendessen.

Gute Tischmanieren sind in Spanien Pflicht. Das bedeutet auch, dass Alkohol nur in Maßen getrunken werden darf. Zudem ist es üblich, dass der Kellner einen zum Tisch begleitet. Daher sollte man nie unaufgefordert einen leeren Tisch ansteuern. Das Gleiche gilt, wenn man an einem Tisch bereits erwartet wird.

Die Höhe des Trinkgelds ist nicht festgeschrieben und daher beliebig wählbar.

Wales: Im Land der Drachen

Wales ist eine der sechs keltischen Nationen in Großbritannien, die von grünen Wiesen, Bergen und Mooren landschaftlich geprägt ist. Auf der Flagge rankt ein roter Drache, der das Nationalsymbol der Waliser ist. Die walisische Küche bietet oft einfache und gute Hausmannskost aus Getreide, Hafer, Lauch oder Lammfleisch an. In so manch einem Restaurant sind die Speisekarten in Englisch als auch auf Walisisch aufgeführt. Die Minderheitssprache lässt sich überall im Land auf Straßenschildern o. Ä. wiederfinden.

Ein wahrer Gentleman betritt als Erster das Restaurant und hält der Dame die Tür auf. Üblicherweise wartet man, bis der Kellner einen zum Tisch geleitet.

Während des Essens darf gerne Small Talk über Rugby oder das Wetter gehalten werden. Wird eine Suppe serviert, taucht man den Löffel seitlich ein, führt ihn zur Tischmitte hinweg und genießt die Suppe geräuschlos. Die Gabel hält man nach unten gesenkt, was vor allem bei Reis- und Erbsengerichten schwierig erscheint.

Italien: Das Land des guten Essens

Kein anderes Land verbindet man mit gutem Essen wie Italien. Die sonnengereiften Obst- und Gemüsesorten, selbst gemachte Pasta und frische Fische gehören ebenso dazu wie ein guter Wein oder Olivenöl. Neben den interessanten Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit sind die Badestrände ein weiterer Pluspunkt Italiens.

Die Essensetikette sowie die Speisereihenfolge in Italien entspricht in etwa der deutschen. Dabei wird während der Mittagszeit nur leichte Kost verzehrt, während man am Abend ab etwa 21 Uhr warme Speisen genießt.

Trinkgelder sind in Italien eher unüblich, da diese meist im Preis inbegriffen sind. Oftmals wird auch eine Summe für Besteck und Brot fällig, die sogenannte "coperto". Wer dennoch etwas Trinkgeld geben möchte, kann etwas Kleingeld auf dem Tisch liegen lassen. Speist man in einer größeren Gruppe, wird auf ein akribisches Aufteilen der Summe verzichtet: Stattdessen übernimmt jeder den gleichen Anteil, egal wie viel er oder sie verzehrt hat.

Griechenland: Das Land der Götter

Mit den rund 3050 Inseln ist Griechenland ein echtes Urlaubsparadies für alle Wassersport-Fans und Badegäste. Aber auch die griechische Kultur trägt zu einem unterhaltsamen Urlaubstrip bei. Dazu gehört auch das köstliche Essen, das weltweit bekannt ist. In einem Restaurant oder in einer Taverne werden die üblichen Tischmanieren erwartet. Ein lockeres Gespräch oder Small Talk mit den Einheimischen ist gerne gesehen, wobei Politisches außen vor gelassen werden sollte. Ein ansprechendes Thema wären z. B. die griechische Kultur, das gute Essen oder das Wetter. Außerdem begrüßt man sich hierzulande nur verbal und verzichtet auf einen Handschlag.

Die Bedienung winkt man stillschweigend zu sich heran oder man geht auf sie zu. Ein Trinkgeld ist meist inklusive, wobei ein kleiner Obolus von etwa 5 % des Gesamtbetrages akzeptabel ist. Bei der Rechnung verhält es sich oftmals so, dass pro Tisch und nicht pro Gast bezahlt wird. Wer mit einer geteilten Summe nicht einverstanden ist, sollte vor der Bestellung auf getrennte Rechnungen bestehen.

Kroatien: Das Land der 1000 Inseln

Kroatien hat viele schöne Inseln zu bieten, die den stressigen Alltag schnell vergessen lassen. Kroaten sehen sich selbst gerne als Mitteleuropäer und möchten nicht zum Balkan gezählt werden. Ein anregendes Gesprächsthema bei Tisch ist z. B. der europäische Fußball, das Wetter oder die kroatische Kultur.

Im Restaurant geht es eher locker bis ungezwungen zu. So können sich Gäste der Einfachheit halber an einen Tisch ihrer Wahl setzen. Sie müssen nicht erst warten, bis der Kellner sie zu einem Tisch geleitet. Ansonsten sind die üblichen Tischmanieren erwünscht.

In der Regel stellt der Kellner einen Krug mit frischem Leitungswasser auf den Tisch. Dieser Service ist kostenlos, wobei eine Flasche Mineralwasser nicht im Preis inbegriffen ist. Serviert wird meist traditionelles Essen und gute Hausmannskost mit regionalen Produkten wie frisch gefangener Fisch.

Die Trinkgelder sind meist in der Rechnung enthalten, wobei gerne etwas Kleingeld auf dem Tisch liegen gelassen werden darf.


Unsere aktuelle Ferienhaus-Angebote...

NEU

Südtirol Wanderurlaub

Ferienwohnung in Südtirol für den Ferienhaus Wanderurlaub in den Bergen

Glasklare Bergseen, malerische Wanderwege, mächtige Bergmassive und idyllische Städte, Südtirol bedeutet Urlaub für die Seele.

ab 195,- € pro Woche

NEU

Apartment auf Madeira

Die Blumeninsel Madeira lockt das ganze Jahr über mit mildem Klima - ein Paradies für Naturliebhaber.

ab 260,- € pro Woche

NEU

Villa in Toskana

Das süße Leben genießen, Italiens Urlaubsparadies bietet grüne Täler, edle Weine und Städte mit südländischem Flair.

ab 126,- € pro Woche

NEU

Schottland Urlaub

Die reichen Facetten Schottlands offenbaren sich durch herrliche Küsten, mystische Seen und pulsierende Städte.

ab 282,- € pro Woche


Das Paradies Mallorca

Entdecken Sie die abwechslungsreichen Facetten der Baleareninsel, kilometerlange Strände und malerische Hafenstädte.

In der Stadt der Liebe

Urlaub in der Metropole an der Seine führt Reisende auf den Eiffelturm, zu weltberühmten Kathedralen, in lebendige Künstlerviertel.

Ferienhaus auf Sylt

Genießen Sie die vielseitige Natur und das raue Meer in einem unserer Ferienhäuser auf Deutschlands nördlichster Insel Sylt.

Urlaub mit Hund

Fellnasen willkommen! Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot an Ferienwohnungen mit Hund in allen beliebten Reisezielen.